Weiterbildung TUK 2022 - Teilhabe durch Unterstütze Kommunikation erreichen

Langzeitfortbildung

Die Teilnehmer*innen erlernen Handlungskompetenzen, notwendiges Fachwissen und Methoden zur Verankerung von UK in ihren jeweiligen Arbeitsbereichen. Die Teilnehmer*innen lernen Barrieren und Förderfaktoren für gelingende Kommunikation und aktive Teilhabe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Kommunikationsbeeinträchtigungen im eigenen Handeln und im Umfeld der Personen zu erkennen. Sie können daraus notwendige Interventionen und organisationale Veränderungsprozesse ableiten und lernen Methoden der Teamentwicklung kennen, um diese Veränderungen anzustoßen.

Zielgruppe

Weitere Gruppen außerhalb der Behindertenhilfe

Ort

Universität Hannover - Institut für Sonderpädagogik, Schloßwender Straße 1, 30159 Hannover

Datum

Fr, 18.02.2022, 09:45 Uhr - Sa, 26.11.2022, 17:00 Uhr

Leitung

Michael Evers, GesUK e.V. – Referent
Simone Hoffmann, GesUK e.V. – Referentin
Marie Just, Förderschullehrerin, GesUK e.V. – Referentin
Anke Schladitz, GesUK e.V. – Referentin

Leistungen

Es besteht die Möglichkeit der eigenverantwortlichen Verpflegung, sofern es die Vorgaben der durch die Pandemie zulassen. Verabredungen hierzu werden am ersten Seminartag getroffen. Übernachtungen sind nicht im Leistungskatalog enthalten.

Abschluss

Zertifikat und Teilnahmebescheinigung TUK wurde von der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. zertifiziert. Die Teilnehmer*innen erhalten nach Abschluss der Weiterbildung ein gemeinsames Zertifikat der Zentralen Einrichtung für Weiterbildung (ZEW) der Leibniz Universität Hannover, der Akademie für Rehaberufe und der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation. Fortbildungspunkte/ Anrechnung Der Arbeitsaufwand entspricht im European Credit Transfer System (ECTS) insgesamt 5 Leistungspunkten. Fortbildungspunkte für Logopäd*innen und Sprachtherapeut*innen können anteilig mit bis zu 32 Punkten erworben werden.

Gebühren

auf Anfrage
inklusive Seminarunterlagen und Zertifikatsgebühren.

Anmeldeschluss

28.01.2022

Rücktritt bis spätestens

28.01.2022

Inhalt

Eine Kooperation zwischen der ZEW – (Zentrale Einrichtung für Weiterbildung) der Leibniz Universität Hannover, der Akademie für Rehaberufe des Lebenshilfe Lan-desverband Niedersachsen e.V., sowie der Gesellschaft für Unterstütze Kommunikation e.V.

Zielgruppe:

Lehrkräfte, Pädagogen*innen, Therapeuten*innen und andere Personen, die mit Menschen leben und arbeiten, welche in ihren Kommunikationsmöglichkeiten beeinträchtigt sind und werden. 

Aufnahmevoraussetzungen:
Überblickswissen zur Unterstützten Kommunikation (kurz UK) und praktische Erfahrung in der Arbeit mit unterstützt kommunizierenden Menschen.
Das Überblickswissen wird in der Regel durch den Besuch des „Zertifikats-Einführungskurses Unterstützte Kommunikation nach Standard der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. (GesUK e.V.) kurz ZEK (siehe Fortbildungsprogramm der Akademie für Rehaberufe) oder eines vergleichbaren Einführungskurses (www.gesellschaft-uk.de) nachgewiesen.
Die praktische Erfahrung ist durch eine kurze Beschreibung der eigenen Tätigkeit bei der Anmeldung zu belegen.

Zielsetzung:
Die Teilnehmer*innen erlernen Handlungskompetenzen, notwendiges Fachwissen und Methoden zur Verankerung von UK in ihren jeweiligen Arbeitsbereichen. Die Teilnehmer*innen lernen Barrieren und Förderfaktoren für gelingende Kommunikation und aktive Teilhabe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Kommunikationsbeeinträchtigungen im eigenen Handeln und im Umfeld der Personen zu erkennen.
Sie können daraus notwendige Interventionen und organisationale Veränderungsprozesse ableiten und lernen Methoden der Teamentwicklung kennen, um diese Veränderungen anzustoßen

Organisatorisches:
Die Weiterbildung „Teilhabe durch Unterstützte Kommunikation erreichen“ umfasst sechs Module mit einem Gesamtumfang von 88 Unterrichtseinheiten (bzw. 60 Stunden) und 84 Stunden Selbststudium. Einzelne Module sind nicht buchbar.
Die abschließende Prüfung der Weiterbildung erfolgt in Form einer Präsentation im Rahmen des Abschlusskolloquiums. Die Präsentation beinhaltet ein abgeschlossenes UK-Projekt, das innerhalb der Weiterbildung geplant und durchgeführt wurde.

Ort/ Kurszeiten:
Leibniz Universität Hannover, Schloßwender Straße 7, 30159 Hannover
Freitag: 09.45 Uhr–17.00 Uhr, Sonnabend: 09.00 Uhr–16.15 Uhr,
inkl. Kaffeepausen und Mittagspause

Fachliche Leitung: Marie Just: Förderschullehrerin, Fach-Referentin der Gesellschaft für
Unterstützte Kommunikation e.V.

Inhalte und Termine:

Modul 1: Entwicklungsperspektive in der UK (18.+ 19.02.2022)
- Form, Funktion und Inhalt von UK
- Grundlagen kindlicher Entwicklung in den ersten Lebensjahren
- Stufen kommunikativer Entwicklung in der UK

Modul 2: Individuelle Perspektive in der UK (25.+ 26.03.2022)
- Interventionsmodelle der UK
- Den Blick schulen: Beobachtung in der UK-Diagnostik
- Das Erstgespräch als Informationsquelle nutzen
- Strukturierte Verfahren in der UK-Diagnostik
- Arbeit an eigenen Fallbeispielen

Modul 3: Teilhabeorientierte Perspektive in der UK (13.+ 14.05.2022)                                    - Interventionsmodelle der UK
- das Partizipationsmodell der UK in Schule, Arbeit, Wohnen und Freizeit
- UK-Methoden und –Ideen für verschiedene Interventionsfelder der UK
- Arbeit an eigenen Alltagssituationen

Modul 4: Organisationale Perspektive in der UK (09.+ 10.09.2022)
- Vom Einzelkämpfer zum Teamplayer:
   Teamprozesse im Kontext von UK
- Schritte der Organisationsentwicklung
- Arbeit an eigenen UK-Projekten

Modul 5: Gesellschaftliche Perspektive in der UK (07.+ 08.10.2022)
- UK über die Lebensspanne Übergänge in der UK gestalten
- Perspektiven der Vernetzung
- Finanzierungsfragen

Abschlussmodul 6: Projektpräsentation in der UK (26.11.2022) 

Zertifikat und Teilnahmebescheinigung
TUK wurde von der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. zertifiziert. Die Teilnehmer*innen erhalten nach Abschluss der Weiterbildung ein gemeinsames Zertifikat der Zentralen Einrichtung für Weiterbildung (ZEW) der Leibniz Universität Hannover, der Akademie für Rehaberufe und der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation.

Das Abschluss-Zertifikat bescheinigt die von der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. anerkannten Zertifikate:
Einführung in die UK
Diagnostik in die UK
Interventionsmodelle in der UK

Fortbildungspunkte/ Anrechnung
Der Arbeitsaufwand entspricht im European Credit Transfer System (ECTS) insgesamt 5 Leis-tungspunkten.
Fortbildungspunkte für Logopäd*innen und Sprachtherapeut*innen können anteilig mit bis zu 32 Punkten erworben werden.

Das Seminar wird nach den aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt.


Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies und externe Komponenten, wie z.B. Matomo, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen