Unterrichtsbezogene Zusatzqualifikation für pädagogisches Fachpersonal in staatlich anerkannten Tagesbildungsstätten

 

1. Zielgruppe
 
Modul I: Pädagogische Mitarbeiter/innen sowie Klassenleiter/innen in staatlich anerkannten Tagesbildungsstätten und Förderschulen
 
Modul II: Klassenleiter/innen in staatlich anerkannten Tagesbildungsstätten, bzw. für Klassenleitungen vorgesehene Mitarbeiter/innen
 
2. Aufnahmevoraussetzung
 
Modul I
Abgeschlossene Ausbildung als sozialpädagogische Fachkraft und mind. einjährige Tätigkeit in der Funktion als pädagogische Mitarbeiter/in in einer Tagesbildungsstätte/Förderschule
 
Modul I und II
Päd. Studium mit Abschluss Dipl./Bachelor oder Master oder eine abgeschlossene Ausbildung als staatl. anerkannte/r Heilpädagoge/in bzw. eine vergleichbare Qualifikation
 
3. Zielsetzung
 
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten umfassende Kenntnis in Fragen von Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsplanung, Curricularen Anforderungen in einem Mix aus theoretischen Inputs und praxisorientiertem Inhalten. Ergänzend zum Modul I für pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten Klassenleitungen im Modul II spezifisches Wissen, welches für die Funktion der Klassenleitung wichtig ist.
Zur Kernaufgabe von Klassenleitungen gehört die verantwortliche Ausgestaltung der Lehrplanung und des Unterrichts. Durch die praktische Ausarbeitung von Unterrichtsentwürfen, gegenseitiger Hospitation im Unterricht und der praktischen Prüfung werden hier vielfältige Lernsituationen geschaffen.
 
 
4. Termine, Unterrichtszeiten, Unterrichtsort
 
 
Beginn:           27. September 2019

Einmal pro Monat:
freitags:           9.00 bis 15.40 Uhr (8UE)
samstags:       8.00 bis 14.20 Uhr (8UE)
 
Ort:                Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V., 
                      Akademie für Rehaberufe
      
                Nordring 8G, 30163 Hannover
 
5. Inhalte                                                                             
 

Modul I - für päd. Mitarbeiter/innen und Klassenleitungen
 
UE
Einstieg/ Elternberatung und Team
16
Sachunterricht I und II
16
Kerncurriculum
08
Sekundarstufe II
16
Dokumentation der individuellen Förderplanung
08
Kulturtechniken: Mathematik
16
Kulturtechniken: Kommunikation, Deutsch
16
Umgang mit heterogenen Lerngruppen in Bezug auf Schüler/innen mit spezifischen Förderbedarf (z.B. Autismus) und unterschiedlichen Beschulungsmodellen (klassisch/kooperativ/inklusiv)
16
Inklusion – Formen gemeinsamen Unterrichts
08
Unterstützte Kommunikation im Unterricht
08
Gesamt UE:
128

 

Modul II - nur für Klassenleitungen
 
UE
Lehrplanung
08
Schulrecht
08
Unterrichtstheorie und –modelle
16
Mündliche Prüfung
08
Regionale Unterrichtshospitation durch Praxisbegleitung, Praktische Prüfung, Erarbeitung eines Unterrichtsentwurfs
Ca.110
UE Aufteilung:
40 Theorie
110 Praxis
Gesamt UE:
150

 
Modul II ist nur in Verbindung mit Modul I buchbar.
Einzelmodule können nicht gebucht werden.
 
6. Fachliche Leitung
 
Dr. Carin de Vries
 
7. Referenten
                                                
Michaela Bunge-Rosenthal     Förderschullehrerin
Dr. Carin de Vries                    Förderschullehrerin,
                                                Universität Oldenburg
Anja Fock                                Leitung einer Autismusambulanz
Sandra Fischer                        Förderschullehrerin
Martha Hänel                            Psychologin
Dorothee Meyer                       Förderschullehrerin
Dr. Katja Schröder                   Förderschullehrerin
Volker Tews                                           Förderschullehrer
Jennifer Tschöp                                    B.A. Soziale Arbeit
Felix Witte                                              Förderschullehrer
 
8. Gebühren
 
Modul I
auf Anfrage, je Teilnehmer/in, ohne Übernachtung und Verpflegung.
 
 
Modul II
auf Anfrage je Teilnehmer/in, ohne Übernachtung und Verpflegung.
 
Die Rechnungsstellung erfolgt insgesamt in drei Raten durch die Akademie für Rehaberufe .
 
Anfallende Kosten für Kopien, Unterrichtsmaterial, Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten gehen zu Lasten des Teilnehmers. Die Kursgebühren werden auch bei Versäumnis des Seminartages oder beispielsweise bei Nichtteilnahme durch Krankheit fällig.
 
 
9. Abschluss / Zeugnis
 
Modul I
Trägerinternes Teilnahmezertifikat
 
Modul II
Sofern eine regelmäßige Teilnahme am Lehrgang bestand (maximal vier Fehltage) und die Abschlussprüfung (Praktische Prüfung: schriftlichem Unterrichtentwurf, Durchführung, Reflexion einer Unterrichtsstunde, mündliche Prüfung) erfolgreich absolviert wurde, erhält der/die Teilnehmer/in ein trägerinternes Zeugnis der Akademie für Rehaberufe.
Das Zeugnis enthält lt. Schreiben des Niedersächsischen Kultusministerium vom 14.07.04 folgenden Text:
 
„Das Niedersächsisches Kultusministerium und das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit erkennen die im Zeugnis zertifizierte unterrichtsbezogene Zusatzqualifikation an, die für die Leitung von Tagesbildungsstätten und für die Leitung einer Klasse gemäß § 164 Nds. Schulgesetz qualifiziert.“
 
10. Abschlussprüfung für Teilnehmer/innen von Modul II
 
Teilnahme
An der Abschlussprüfung nehmen nur Teilnehmer*innen von Modul II der Bildungsmaßnahme teil, sofern sie regelmäßig an der Fortbildung teilgenommen haben (max. vier Fehltage).
 
 

Kontaktadresse

Akademie für Rehaberufe
Nordring 8 G
30163 Hannover

Telefon: 0511 / 909 257-01
Telefax: 0511 / 909 257-12
E-Mail: akademie (at) lebenshilfe-nds.de

 
 
 
 
 
 
 
© 2009 Akademie für Rehaberufe (ein Betriebsteil des Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V. ) - Nordring 8 G, 30163 Hannover - E-Mail: akademie@lebenshilfe-nds.de