Volltextsuche
 
 
 
 

SPZ-Update – Seminar

Zielgruppe:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deren sonderpädagogische Zusatzausbildung (SPZ) schon einige Jahre zurück liegt und
die ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen möchten.

Zielsetzung:
Die optimale Anleitung und Qualifizierung von Menschen mit Beeinträchtigungen, berücksichtigt neben dem esellschaftlichen Wandel hin zur inklusiven Arbeitswelt auch die Veränderungen von Arbeitsplatzanforderungen.
Zudem müssen Sie sich als Anleiter immer wieder auf veränderte Zielgruppen des zu qualifizierenden Personenkreises instellen.
Als Mitarbeiter mit abgeschlossener SPZ und Berufserfahrung sind Sie ein erfahrener Begleiter von Menschen mit eeinträchtigungen, auch wenn ihre eigene SPZ schon längere Zeit zurückliegt, verfügen Sie über einen riesigen rfahrungsschatz aus der Praxis.
Nutzen Sie diesen und verknüpfen Sie Ihre Erkenntnisse aus der praktischen Arbeit, um mit Teilnehmern und Referenten Ihr Wissen auf den neuesten Stand zu bringen.
Das ist das Ziel dieses Update zur SPZ. Es wird besonders Wert auf nachhaltige Lernmethoden und Austausch in der heterogener Lerngruppe gelegt.

Inhalt:
Block I
bezieht sich auf die Grundlagen einer ressourcenorientierten Arbeit mit Menschen mit Behinderung:
• Personenzentrierung, Selbstbestimmung, Menschenbild und Grundhaltung
• Grundlagen wertschätzender Kommunikation
• Chancen des Lernens in heterogenen Lerngruppen
• Entwicklung und Kernkompetenzen von Werkstätten für behinderte Menschen
• weitere Orte der Qualifizierung und Teilhabe am Arbeitsleben in Deutschland
• Grundlagen zu Zielgruppen der Menschen mit Behinderungen

Block II
befasst sich mit den aktuellen rechtlichen Grundlagen der Arbeit sowie den Grundzügen der Arbeitspädagogik:
• UN-Konvention und Umsetzung in Deutschland
• Grundlagen in der Sozialgesetzgebung
• Bundesteilhabegesetz und Auswirkungen
• Betreuungsrecht
• Aufsichtspflicht und Haftung
• Arbeitssicherheit- und Gesundheitsschutz
• Produktion, Dienstleistung, Handwerk und Pädagogik als sich ergänzende Arbeitsaufgaben
• Herausforderungen der Einstellung auf verschiedene Kunden- und Zielgruppen meistern
• Anforderungen der Sozialraumorientierung

Block III
gibt einen Einblick in die Grundlagen der Qualitätssicherung und deren Instrumente und Abläufe:
• Überblick zu Diagnose und Begleitinstrumenten in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen ( z.B. KKM; Ida, Melba, ICF, HMBT)
• Personalentwicklung für Menschen mit Behinderung, Instrumente und unterstützende Prozesse ( z.B. personenzentrierte Teilhabeplanung, Teilhabegespräche mit Zielvereinbarung)
• Fort- und Weiterbildung für Menschenmit Behinderung ,Merkmale von bedarfsbezogenen, inklusiven Angeboten

 

Veranstaltungsdaten

Institut

Landesverband Niedersachsen – Akademie für Rehaberufe
 

Seminarleitung

Nicola Mindt, Dipl. Sozialpädagogin, Simone Kielhorn, Dipl. Sonderpädagogin
 

Starttermin

19.01.2018, 08:30 Uhr
 

Endtermin

05.05.2018, 08:30 Uhr
 

Terminzusatz

Freitag: 8.30 bis 15.00 Uhr Samstag: 8.30 bis 15.00 Uhr
 

Veranstaltungsort

Akademie für Rehabilitationsberufe gGmbH, Hannover
 

Bundesland

Niedersachsen
 

Teilnahmebeitrag

870 €
200,00 Euro pro Block, zzgl. 45,00 Euro Tagungspauschale pro Seminartag. Inkl. Seminarunterlagen und Seminarverpflegung, ohne Übernachtung. Es können keine einzelne Blöcke gebucht werden.
 

Anmeldung

 
 
 
 
 
 

Kontaktadresse

Akademie für Rehaberufe
Nordring 8 G
30163 Hannover

Telefon: 0511 / 909 257-01
Telefax: 0511 / 909 257-12
E-Mail: akademie (at) lebenshilfe-nds.de

 
 
 
 
 
 
 
© 2009 Akademie für Rehaberufe (ein Betriebsteil des Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V. ) - Nordring 8 G, 30163 Hannover - E-Mail: akademie@lebenshilfe-nds.de